Hittisau - Sulzberg, - für Cornelia auf dem Job-Rad kein Problem!

Veröffentlichungsdatum08.05.2018Lesedauer1 Minute

15 Kilometer Bergstrecke hat Kindergartenleiterin Cornelia Marxgut hinter sich, wenn sie morgens per Rad beim Sulzberger Kindi ankommt. "Daas isch doch gmüetle", sagt sie überraschend erholt und von Schweiß keine Spur. Ist sie Spitzensportlerin? Nein, - sie hat ein neues Job-Rad mit Stromunterstützung. Und das eröffnet auch für untrainierte Alltagsradler neue Möglichkeiten.

Job-Rad ist eine Aktion der Energieregion Vorderwald, bei der Dienstgeber Räder vergünstigt Räder ankaufen und sie ihren Mitarbeitern u.a. für Dienstzwecke überlassen. Das spart Verkehr, Parkflächen und dient dem Klima.

Cornelia hat ihr Jobrad vor zwei Wochen bekommen und ist schon an die 10 mal von Hittisau zur Arbeit gefahren. Damit ist sie ein strahlendes Vorbild für unser Kindergartenkinder und die Kollegenschaft und für alle Dienstnehmer, die radtaugliche Strecken immer noch mit dem Auto fahren. (est)

corneliamarxgutrad
Radler, die am Berg ankommen, kennt man anderst. Das Job-Rad macht auch große Distanzen mühelos.